Das Mariphil Kinderdorf "Atung Pinuy Anan"

UNSERE VISION

Bisher hat MARIPHIL mit Ausnahme der Einbindung einzelner Kinder in familiäre Strukturen noch kein Angebot für benachteiligte Kinder, die schutzlos auf der Straße leben.

Haltlos und ohne eine wirkliche Perspektive führen diese Straßenkinder ein Leben am Abgrund: Sie betteln, stehlen und prostituieren sich - einfach nur, um zu überleben. Ein Kinderdorf, ähnlich den SOS-Kinderdörfern, soll Abhilfe schaffen. Im Projekt­gebiet soll eine Anlage mit mehreren Wohn- und Zweckgebäuden entstehen. Es sollen geeignete Ausbildungseinrichtungen angegliedert werden und es sollen Werkstätten entstehen.

Die Kinder sollen behütet aufwachsen, um wieder Halt zu bekommen. Sie sollen dort zur Schule gehen, medizinische und psychologische Betreuung erhalten, und so die Möglichkeit bekommen, später wieder ein normales Leben zu führen - zum Wohle der Allgemeinheit.

MARIPHIL möchte sich diesen Kindern annehmen,
denn kein Kind hat ein solches Schicksal verdient!

 

WER IST "MARIPHIL KINDERDORF"?

MARIPHIL Kinderdorf Atong Pinuy-Anan (zu deutsch: Unser Zuhause) ist ein Gemeinschaftsprojekt, entstanden in  Zusammenarbeit des deutschen Vereins Hilfsprojekt MARIPHIL e.V., des philippinischen Vereins Aid-Project MARIPHIL, der Stadt Panabo und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

MARIPHIL Kinderdorf ist eine nach philippinischem Recht anerkannte und vom Department of Social Welfare and Development (DSWD) akkreditierte Non-profit und Non-Government Organisation, welche im Januar 2012 nach mehrjähriger Vorbereitung und Planung in Betrieb genommen wurde.

Eine Organisation besteht aus einem Team, dass sich seine Aufgabe zur Herzenssache gemacht hat. Ein solches Team findet man bei MARIPHIL Kinderdorf, bestehend aus Menschen, die soziales Engagement und Spaß an der Arbeit mit Straßenkindern vereinen. Shyanne H. Bacalso, die Leiterin,  stellt den Kopf des MARIPHIL Kinderdorfs dar. Dieser Kopf wird durch die lebensnotwendigen Organe hier im Kinderdorf unterstützt. Nur durch die professionelle Zusammenarbeit von Sozialarbeitern, Psychologen, Krankenschwestern, Lehrern, Haus-Mamas, Praktikanten und Co. kann MARIPHIL Kinderdorf eine langfristige Veränderung für Straßenkinder auf den Philippinen bewirken.

Die Finanzierung der laufenden Kosten des Kinderdorfs erfolgt zu einem Großteil über Privatspenden sowie über Zuschüsse der Stadt Panabo. Die Deckung der Investitionen wurden durch die erfolgreiche Kooperation mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung möglich.  

An dieser Stelle wollen wir allen Unterstützern des Kinderdorfs ein herzliches Dankeschön aussprechen. Hervorheben wollen wir die finanzielle Hilfe durch die Stadt Panabo, welche einen wesentlichen Beitrag für das Kinderdorf darstellt.

 

WEM UND WIE HELFEN WIR?

 

WAS MACHT DIESE ORGANISATION EIGENTLICH DA AUF DEN PHILIPPINEN?

In erster Linie möchten wir jeden von Ihnen herzlich zu uns ins Kinderdorf einladen. Uns sieht nichts ferner als unnahbar zu wirken – kommen Sie und schauen sich unser Kinderdorf einmal selbst an! Natürlich ist der Weg aus Deutschland durchaus weit, deswegen sollen ein paar Bilder in unserer Galerie euch einen Eindruck von MARIPHIL Kinderdorf verschaffen. 

Hier im Kinderdorf geben wir Straßenkindern ein liebevolles Zuhause. 

Oft zum ersten Mal in ihrem Leben. 

Viel zu jung sind die Kinder, die physisch, emotional und sexuell missbraucht werden, die von ihrer Familie und der Gesellschaft im Stich gelassen, vernachlässigt oder gar aufgegeben und verstoßen werden. Viel zu jung sind sie, um ihre Eltern und damit alles zu verlieren. Welche Chance bleibt ihnen, ohne Vorbilder und Bildung dem Kreislauf der Armut zu entfliehen? Ohne Perspektiven wird die Straße ihr Zuhause – für immer? 

Wer hilft ihnen und geht gegen diese Verhältnisse vor? 

WIR. Wir durch SIE! 

 

WEM GENAU HILFT DAS KINDERDORF?

Unser erstes Ziel ist es Kindern, die sich ohne elterliche Fürsorge und Zuwendung auf den Straßen von Panabo durchschlagen, ein neues Zuhause zu geben. Die MARIPHIL Kinderdorfgemeinschaft empfängt Waisenkinder, Kinder die von ihren Bezugspersonen zurückgelassen, vernachlässigt, misshandelt oder missbraucht werden mit offenen Armen. 

 

WIE GENAU WIRKEN WIR?

Ein Kind welches die ersten Jahre seines Lebens ohne elterliche Fürsorge aufgewachsen ist und den Alltag der Straße kennengelernt hat, ist sehr geprägt durch diese Ereignisse. Aufmerksamkeit und Sorge, Strukturen, Anleitung, ein friedliches Miteinander und vieles mehr sind für die Kinder völlig neue Erfahrungen. Den Kindern stehen in der MARIPHIL Dorfgemeinschaft  professionelle Psychologen, Sozialarbeiter, Nachhilfelehrer, Krankenschwestern und vor allem die Haus-Mamas als feste Bezugsperson kompetent zur Seite und helfen ihnen durch sogenannte „Hilfepläne“ schwierige  Zeiten Schritt für Schritt zu meistern. Wir möchten, dass unsere Kinder ihre Vergangenheit verarbeiten können und in eine faire und perspektivenreiche Zukunft schauen. Wir möchten, dass sie Kinder sein dürfen. 

Unser Hauptfokus liegt dabei auf den Familienstrukturen in den Häusern. In jedem Haus gibt es eine Hausmutter, welche für ihre maximal 10 Kinder verantwortlich ist und sich um diese wie eine richtige Mutter kümmert. Für die Kinder ist eine richtige Familie mit einer sorgenden „Mutter“ und rücksichtsvollen „Geschwistern“ oft eine sehr neue Erfahrung, doch sieht man bei jedem Kind die positive Entwicklung nach einer Eingewöhnungsphase. 

 

WO IST DAS MARIPHIL KINDERDORF?

Mariphil Children's Village

Prk. Takway, Brgy. Nanyo
Panabo City
Davao del Norte 8105
Philippines

 

UNSER LEITBILD UND ZIELE

Wir orientieren uns stets an unserem Leitbild: Wir sehen den hilfebedürftigen Menschen im Vordergrund. Sein sozialer, religiöser, kultureller Hintergrund, sein Alter, sein Geschlecht oder gar seine Hautfarbe ist für uns kein Kriterium für die Bewertung seiner Hilfebedürftigkeit.

Wir möchten dadurch bewusst ein Zeichen zur friedlichen Zusammenarbeit, gegenseitigem Respekt der Völker, Religionen und Kulturen und der Gleichberechtigung unter den Geschlechtern auf unserer einen Welt setzen.

Jeder haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter im Kinderdorf richtet sich nach dem Übereinkommen der Rechte des Kinders vom 20. November 1989 im täglichen Umgang mit den Kindern innerhalb und außerhalb des Kinderdorfs.

 

ERFOLGE UND FORTSCHRITTE

 

MEILENSTEINE

MARIPHIL Kinderdorf wurde 2012 in Betrieb genommen und wächst seitdem stetig.

Von 2012 bis 2014 wurden 7 Häuser gebaut und in 6 leben nun jeweils 10 ehemalige Straßenkinder in der Obhut ihrer Hausmütter.

Von Anfang an legte MARIPHIL Kinderdorf wert auf Umweltschutz und größtmögliche Autonomität. Demnach hat unser Gärtner einen 100% organischen Garten ins Leben gerufen, durch welchen das Kinderdorf zu einem hohen Teil ernährt werden kann.

Die biologische Tierhaltung bietet den Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Lernfeld und versorgt das Kinderdorf mit wichtigen Lebensmitteln wie Fleisch und Fisch. Derzeit haben wir 20 Schweine, 6 Ziegen und mehrere hundert Fische in unserem Fischteich.

2012 wurde in unserem Kinderdorf ein Pioneerprojekt begonnen – Zum ersten Mal auf Mindanao wurde eine netzgekoppelte 41 kW Solaranlage unter dem Net-Metering Arrangement in Betrieb genommen, die dafür sorgt, dass die erneuerbare Sonnenenergie bestens und nachhaltig genutzt wird.

75% der bereits entlassenen Kinder wurden erfolgreich in ihre Familien reintegiert. (Stand September 2014)

Seit Oktober 2013 ist MARIPHIL Kinderdorf ein Teil des „weltwärts“-Programms und fördert junge und engagierte Menschen sich in der Welt sozial einzubringen.

Seit der Eröffnung des Kinderdorfs sind wir auf den Straßen Panabos aktiv, um gegenwärtige Straßenkinder durch verschiedene Programme zu unterstützen sowie sexuelle Aufklärung und die Rechte von Kindern zu verbreiten.

Durch Programme wie das „Feeding Program“ das in Zusammenarbeit mit der Kinder-AG „Community Service Club“ zweimal im Monat stattfindet, können ehemalige Straßenkinder die hier im Kinderdorf leben, aktuellen Straßenkindern durch Essen und ein offenes Ohr helfen.

 

UNSERE ERFOLGE

Dem Kinderdorf wurde der „Panata Ko Sa Bayan“ Preis als „Model Non-Government Organization 2013“ vom DSWD (Department of Social Welfare and Development) Field Office für die Region XI verliehen. Das bedeutet, dass MARIPHIL Kinderdorf mit einem überregionalen Preis als vorbildhafte NGO im Jahr 2013 ausgezeichnet wurde.  

Unser größter Erfolg wiederholt sich jedoch jeden Tag von Neuem – dass unsere Kinder im Kinderdorf ein glückliches Leben führen, spielen und lebendig sind. Wenn ehemalige Straßenkinder zu lächelnden Sprösslingen werden, dann sind wir erfolgreich.  

 

KINDERDORF-BOTSCHAFTERIN GERLINDE KRETSCHMANN

„Bürgerschaftliches Engagement hat viele Facetten.  Es ist eine sehr wichtige Stütze der sozialen Gefüge unserer Weltengemeinschaft. Es schafft soziale Wärme, strebt den Frieden zwischen den Völkern an oder hilft Menschen in akuter Not.

Was mich persönlich jedoch besonders fasziniert ist, wenn junge Menschen mit einer hervorragenden Ausbildung und einer hohen Motivation in ein fernes Land reisen und sich selbstlos für Kinder einsetzen, die im Schatten des Glücks dieser Welt ohne Schutz, Bildung oder regelmäßiges Essen geboren wurden. Eine solche Person konnte ich mit Nadja Glöckler kennen lernen. Sie hat sich entschlossen, ihre  Zeit, Schaffenskraft und Energie für Kinder einzusetzen, die auf der Straße leben und keine Perspektive haben. Keine Perspektive? Nein, das stimmt so nicht! Gibt es doch das MARIPHIL Kinderdorf auf den Philippinen, das genau solchen Kindern hilft.

Unglaubliche Geschichten stehen hinter diesen noch so kleinen und wehrlosen Menschenkindern. Ob durch Prostitution oder Kinderarbeit missbraucht, oder von den eigenen Eltern oder Stiefeltern misshandelt – all solche Schicksale sind dort zu finden.

Diesen Kindern ein lebenswertes Leben zu ermöglichen, ihnen Nahrung, Sicherheit, Bildung und Liebe zu geben, ist mir ein ganz persönliches Anliegen. Deshalb unterstütze ich die erfolgreiche Arbeit von MARIPHIL und ganz speziell dieses Kinderdorfs als „Botschafterin“.

Helfen auch Sie, diesen Kindern eine Zukunft zu geben!“

Ihre Gerlinde Kretschmann

 

MEHR INFORMATIONEN?

Mehr Infos finden Sie auf der eigenständigen MARIPHIL-Kinderdorf-Homepage:
www.kinderdorf.mariphil.com

Zusätzlich können Sie das MARIPHIL-Kinderdorf über Facebook besuchen:

https://www.facebook.com/mariphilkinderdorf

https://www.facebook.com/mariphilvillage