Ziele und Leitbild

Das Hauptziel von Hilfsprojekt MARIPHIL e.V. ist, entsprechend dem Grundsatz "Hilfe zur Selbsthilfe", die Armut in unserem Projektgebiet auf den Philippinen zu verringern und durch verschiedene Projekte die wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Lebensverhältnisse der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Daher besteht eine wesentliche Zielsetzung unseres Vereins in der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, um ihnen durch eine Ausbildung Chancen für ihre Zukunft bieten zu können.

"Gib ihnen keinen Fisch sondern zeige Ihnen, wie man fischt."

Wir orientieren uns dabei stets an unserem Leitbild: Wir sehen den hilfebedürftigen Menschen im Vordergrund. Sein sozialer, religiöser, kultureller Hintergrund, sein Geschlecht oder gar seine Hautfarbe ist für uns kein Kriterium für die Bewertung seiner Hilfebedürftigkeit. Wir möchten dadurch bewusst ein Zeichen zur friedlichen Zusammenarbeit, gegenseitigem Respekt der Völker, Religionen und Kulturen und der Gleichberechtigung unter den Geschlechtern auf unserer einen Welt setzen.

Wir möchten hierbei im gegenseitigen kulturellen Austausch Menschen auf den Philippinen wie auch in Deutschland die Möglichkeit geben, die jeweils andere Kultur mit anderen Wertvorstellungen  kennen- und respektieren zu lernen. Dies geschieht beispielsweise durch die Teilnahme am „weltwärts“-Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das jungen Menschen diese Möglichkeit gibt.

Wir betrachten dies nicht zuletzt als eine Facette der globalen Friedensarbeit durch gegenseitiges Verständnis. Soziale Kompetenz, gegenseitiges Verständnis und Toleranz sind wichtige „Soft Skills“, welche jungen Menschen für die Gestaltung ihres weiteren Lebenswegs eine nachhaltige Unterstützung sind.

Wir möchten versuchen die Erfahrungen dieser jungen Menschen (globales Lernen) nach der Rückkehr für unsere Arbeit zu nutzen und wenn möglich sie in unsere zukünftige Arbeit einbinden. Dies geschieht durch Rückkehrer Seminare und regelmäßige Einladungen zu Veranstaltungen und Einbindung in Aktionen und kann bis hin zur Einbindung in zukünftige Verantwortung bei unseren Organisationen gehen.“