Konzert-Wir-fuer-Euch-2015

Wir laden ein zu einem Benefizkonzert
zu Gunsten des MARIPHIL-Kinderdorfes "Atung Pinuy Anan" auf den Philippinen


WIR FÜR EUCH POPCHOR

Der Name verspricht dem Zuhörer anspruchsvolle Chorsätze, Dynamik und pure Lust am Singen.
Unser Repertoire umfasst musikalische Highlights sämtlicher Stilrichtungen unter der Leitung von Franz Wagner.

WIR FÜR EUCH POPCHOR

steht aber auch für das soziale Engagement dieser Gemeinschaft. So gehen die Erlöse aus den Konzerten an regionale und internationale Hilfsprojekte.

am Sonntag, den 26. April 2015
um 18 Uhr
im Bürgerhaus Gutenstein

Stattdessen bitten um eine Spende für das MARIPHIL-Kinderdorf
zum Bau eines Taifunschutzraums für die Kinder und die MARIPHIL-Mitarbeiter.

Für Ihr Interesse, Ihren Besuch bei unserer Veranstaltung und Ihre Spende möchten wir uns bereits im Vorraus bedanken!

weitere Informationen gibt es hier:

 Download Flyer 
www.wir-fuer-euch.eu

 

Popchor singt für Hilfsprojekt Mariphil

Der Popchor „Wir für Euch“ aus Sigmaringen gab im Bürgerhaus unter der Leitung von Franz Wagner ein Konzert zu Gunsten des Hilfsprojekts Mariphil.

30 Sänger trugen Musik sämtlicher Stilrichtungen vor. Auf einen rhythmusbetonten Einstieg mit „Gambling Man“ folgte mit „Eternity“ von Lionel Richie ein ruhiges Stück, bei dem die Solostimme von Gerhard Mors zum Tragen kam. Die Balladen „Hallelujah“ und „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ – mit einem beeindruckenden Solo von Karin Bögle – wurden auf Schwedisch vorgetragen. Mit Soloparts glänzten auch Karin Anger bei „Du lässt mich sein“ von Helene Fischer sowie bei „Sisters are doing it for themselves“ und Chiara Martinelli-Laux bei „Quello che le donne non dicono“ Der Chor wusste mit populären Stücken und Evergreens ebenso zu gefallen.

Ein weiterer Beweis ihrer Vielfalt zeigten die Sänger mit dem Stück „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James Bond Film sowie mit dem modernen „My Life is in Your Hands“. Das begeisterte Publikum forderte Zugaben.

„Wir engagieren uns sozial und singen immer für ein Projekt“, sagte Chormitglied Dieter Kleiner. Vor acht Jahren habe der Chor auch in Gutenstein gesungen, da sei er unter den Zuhörern gewesen, und tags darauf wurde er Mitglied. Auch Martin Riester, Vorsitzender des Hilfsprojekts Mariphil, freute sich: „Ein toller Anblick, der Saal ist voll.“

Beeindruckend war die Geschichte von Neil Arcite, einem jungen Philippino, der in der Pause von den schrecklichen Ereignissen während und nach einem Taifun im Jahr 2012 berichtete. Nach ein paar Tagen seien Menschen gekommen, die Essen und Wasser brachten, darunter auch Mitglieder von Mariphil. Über die Managerin des Kinderdorfs, Nadja Glöckler aus Gutenstein, habe er Arbeit im Kinderdorf erhalten und über das Hilfsprojekt eine Ausbildung. Mariphil wolle die Armut auf den Philippinen verringern und habe noch viel vor, sagte Riester. Schwerpunkte seien Bildung und sozialpädagogische Arbeit, Gesundheitsfürsorge und Ernährung, die Hilfe zur Existenzgründung und die Sensibilisierung für Umweltschutz und den Einsatz erneuerbarer Energien.

 

Bilder