Aktion Reissack 2013

22.10.2013 19:43

 

Viele Familien auf den Philippinen müssen sich, wegen fehlender Erwerbsmöglichkeiten, in wiederkehrenden Phasen zwischen Aussaat und Ernte kärglich ernähren.

Wem es einigermaßen gut geht, lebt überwiegend von getrocknetem Fisch und einer Handvoll Reis. Nur jene, die ein eigenes Stück Land besitzen, sind in der Lage, den kargen Speiseplan durch etwas Obst und Gemüse zu ergänzen. Kinderreiche Familien oder solche, die durch einen Schicksalsschlag in extreme Armut geraten sind, gehören zu denen, die zu wenig haben um den Hunger zu stillen.

Die Situation dieser Familien verschärft sich durch immense Preissteigerungen für Grundnahrungsmittel.

Auch in dem Gebiet, in welchem das Hilfsprojekt MARIPHIL e.V. tätig ist, leiden viele Familien während der Weihnachtszeit unter Armut und Hunger!

MARIPHIL möchte erreichen, dass möglichst viele Familien wenigstens über genügend Reis verfügen, um während des Weihnachtsfests nicht hungern zu müssen.

weiterlesen...