Aktivitäten der Volunteers

12.11.2013 19:13

Nachdem die neuen Praktikanten sich nun gut eingelebt haben, kann die Arbeit im Kinderdorf mit uns „älteren“ Praktikanten Lisa, Elizabeth und mir beginnen!

Zusammen planen wir für jeden Nachmittag eine kleine Aktivität für die Kinder. Diese sind beispielsweise ein Volleyballtunier, Wasserschlacht, Schnitzeljagd oder eine Leserunde. Die Kinder sind jedes Mal total begeistert, besonders bei aller Art von Spielen. Ganz gut angekommen sind auch die selbstgebauten Büchsentelefone unter der Anleitung von Lisa und Elizabeth. Der Selbstverteidigungskurs für die Mädchen war sogar ein so großer Erfolg, dass er jetzt wöchentlich stattfinden soll. Zunächst waren die Mädels noch skeptisch, doch dann hatten sie große Freude an den einfachen Verteidigungstechniken. Das Ziel dahinter ist, ihr Selbstbewusstsein wieder zu stärken und einfache Tricks zu lernen, mit denen sie sich im Ernstfall wehren können. Nachdem die neuen Praktikanten sich nun gut eingelebt haben, kann die Arbeit im Kinderdorf mit uns „älteren“ Praktikanten Lisa, Elizabeth und mir beginnen!

Neben den unterschiedlichen täglichen Aktivitäten finden auch regelmäßige Kurse im Kinderdorf statt. Jeden Sonntag unterrichten die jeweiligen Praktikanten in ihren Häusern Deutsch. Die Kinder sind dabei teilweise sehr interessiert und freuen sich immer, sobald sie deutsche Sätze formulieren können. Sonntagabends wird Gesangsunterricht von Theresa und mir angeboten. Im Moment üben wir „Can you feel the love tonight“, doch das Repertoire an Weihnachtsliedern soll auch noch aufgebessert werden. Christian leitet jeden Samstag eine Kunstgruppe. Die Kids können zu vorgegebenen Themen gemeinsam ihre kreative Ader ausleben.   Abgesehen von der Betreuung der Kinder und der Unterstützung der Mütter im Haushalt hat jeder von uns Freiwilligen noch ein „Spezialgebiet“. Lisa leitet die neue Bücherei und die Spielsachen,  die die Kinder gegen ein Pfand ausleihen können. Der Raum wurde dafür extra mit den Kids zusammen gestrichen und eingerichtet. Doch darüber kommt noch ein eigener Bericht auf der Homepage.  

Elizabeth ist unser Schlüsselwart und geht jeden Morgen gemeinsam mit Svenja in die Schule. Dort kontrollieren sie, ob alle MARIPHIL-Kinder anwesend sind und reden mit den Lehrern, falls Probleme auftreten. Svenja ist zusätzlich für ein Kind im Speziellen zuständig, das besondere Aufmerksamkeit braucht. Sie hat bereits eine freundschaftliche Basis aufgebaut und versucht nun, eine 1-zu-1-Betreuung anzuwenden.

Ansfried arbeitet im Büro mit und versucht dort, einige Aufgaben zu übernehmen, um die anderen Angestellten zu entlasten. Sarah und ich sind für PR Aufgaben zuständig. Der Blog über das Kinderdorf und die Homepage werden nun mit Artikeln von uns gefüttert. Außerdem sind wir für jede Spende und die Dankesbriefe dafür verantwortlich. Christian arbeitet mit unseren Sozialpädagoginnen Shyanne und Rose zusammen. Er hilft ihnen beim Streetworking, sowie bei allen Aufgaben im Kinderdorf. Theresa ist die dringend gebrauchte Unterstützung für Nadja. Sie arbeiten jeden Tag zusammen und Theresa erweist sich schon als große Hilfe – ebenso die anderen Praktikanten. Wir sind glücklich, dass hier eine so harmonische Stimmung unter uns und den philippinischen Mitarbeiten herrscht und freuen uns, über das kommende gemeinsame Jahr!

Vanessa Lang