Neues vom Taifunschutzraum

03.05.2015 22:18

Die Baustelle des Taifunschutzraumes macht Fortschritte. Die Betondecke des Flachdachs ist fertig und es sind auch schon alle Wände verputzt - bei uns hier in Deutschland könnte man also bereits Richtfest feiern, aber auf den Philippinen gibt es diese Tradition leider nicht. Dort wird erst gefeiert, wenn das Gebäude vollständig fertig ist.

Momentan sind die Arbeiter im Gebäudeinneren aktiv - dort wurde zwischnzeitlich der Fussboden betoniert und die ersten Fliesen sind verlegt.

Kuriosum 1:
Zement ist auf den Philippinen sehr teuer! Daher wird auf philippinischen Baustellen gerne am Zement gespart - das ist gut zu erkennen bei Gebäuden, bei welchen bereits nach kurzer Zeit bereits die ersten Auflösungserscheinungen auftreten. Auf MARIPHIL-Baustellen gibt es sowas nicht - Zement wird nicht gespart. Nachteil: die Wände sind oft so hart, dass man keine Nägel reinschlagen kann...

Kuriosum 2:
Kaum ist der Putz ausgehärtet - schon beginnen die Philippinos die Wände zu grundieren! Das ist dort unbedingt notwendig, da in dem feuchten Klima sofort die Bildung von Algen einsetzt und danach hält die Grundierung nicht mehr. Wir haben das leider bei unseren allerersten Bauten lernen müssen...