Neues vom Kinderdorf

28.11.2012 20:56

Der biologisch angebaute Mais auf dem Feld vor dem Kinderdorf wächst prima. Der Grossteil wird direkt an das Kinderdorf verkauft, der Rest wird zur Fütterung der COOP-Hühner verwendet. Auch die Hühner werden biologisch aufgezogen und sind ebenfalls für das Kinderdorf bestimmt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte die COOP sowohl beim Anbau des Mais, als auch bei der Hühnerhaltung die Mengen steigern.

Die Bauarbeiten am Haus Nr4 im Kinderdorf gehen weiter - der Rohbau ist schon fast fertig...  

Von unserem Praktikant Raphael wurde die Solaranlage des Trinkwasserbrunnens repariert. Der Defekt wurde durch einen sogenannten „Hot Spot“ veursacht, vermutlich ausgelöst durch eine Verschattung durch die davor gepflanzten Bananen. Bei einer Teilverschattung eines Panels entstehen sogenannte „Hot Spots“, da die verschatteten Teile dann als Verbraucher wirken und nicht mehr generieren. Dadurch wird es partiell sehr warm und ein Defekt entsteht. Das defekte Panel wurde ersetzt und die störenden Bananenstauden entfernt.

Raphael wird die Wasserversorgung weiter beobachten, ob sich das Problem durch diese Massnahmen auch tatsächlich erledigt hat.

Auch das neue Gäsehaus ist fast fertig. Unsere Praktikanten freuen sich schon, demnächst in das Gästehaus umziehen zu können. Die Bauarbeiten durch die lokalen Handwerker gestalteten sich recht erfolgreich - nun muss sich das Bambushaus in der Praxis bewähren...