Neues von der COOP

16.08.2012 06:21
Neues von der COOP

Momentan geht es im Projektgebiet sehr geschäftig zu - der Reisanbau hat wieder begonnen!

Die NIA hat die Schleusen geöffnet und die Bewässerungskanäle beginnen sich wieder mit den für den Reisanbau erforderlichen Wassermassen zu füllen. Nun können die Reisfelder für die kommende Saatperiode vorbereitet, die Sattbeete angelegt und schliesslich die Sämlinge auf den Reisfeldern ausgepflanzt werden.

Dahingegen gibt es in der MARIPHIL-Coop ständig etwas zu beobachten - neben dem traditionellen Reisanbau werden zusätzlich verschiedene andere Gemüsesorten angebaut. So konnte zum Beispiel bereits vor wenigen Tagen mit der Ernte der Mungobohnen begonnen werden. Vorerst sind es lediglich ein paar Kilo, aber der Anbau ist erfolgversprechend.

Auch die Pflanzen auf dem Maisfeld wachsen und gedeihen - demnächst kann ebenfalls mit der Ernte begonnen werden. Der Mais ist in erster Linie als Nahrung für die Enten und Hühner vorgesehen. 

Auch auf den Erdnussfeldern tut sich was. Die Pflanzen sind enorm gewachsen. Der Anbau von Erdnüssen ist zwar auf den Philippinen nicht ungewöhnlich, für die MARIPHIL-Coop ist das aber Neuland und Alle sind schon gespannt, ob's klappt...

Alles BIO!

Alle diese Produkte werden ohne die Verwendung von Kunstdünger und Pflanzenschutzmitteln auf rein biologischer Basis angebaut!

Der Anbau von BIO-Produkten ist auf den Philippinen noch weitestgehend unbekannt. Noch immer wird dort unglaublich intensiv die "chemische Keule" geschwungen. Doch Nadja Glöckler (Leiterin des MARIHIL-Kinderdorf) setzt für das Kinderdorf auf biologisch einwandfreie Lebensmittel und hat die MARIPHIL-Coop davon "überzeugt" solche Produkte anzubauen.

Betriebswirtschaftlich und agrartechnisch ist dieses Vorhaben zwar anspruchsvoll, aber zu schaffen!