Operation Joshua

Im Oktober 2009: Joshua wurde erfolgreich operiert und darf endlich nach Hause zu seiner Familie

Warum hat Joshua unsere Hilfe benötigt?

Während unserer Projektreise im November 2008 wurden wir um Hilfe für den kleinen Joshua gebeten.

Joshua ist 7 Monate alt und wurde mit einem Herzfehler geboren. Zwischen den beiden Herzkammern befindet sich ein ca. 0,7 cm grosses Loch, das möglichst bald operiert werden muss. Doch die Familie von Joshua besitzt keine Krankenversicherung und kann die Kosten für eine Operation nicht selbst bezahlen.

Das Loch in Joshua’s Herzen wird sich im Laufe der Zeit weiter vergrössern, die Beschwerden werden sich verschlimmern und für gesunde Menschen eher harmlose Infektionen können für Joshua den Tod bedeuten!

Aus diesem Grund hat Mariphil die “Aktion Joshua” initiiert und mit der Hilfe von Spendern die Mittel für die Operation von Joshua zusammengetragen.

Die Familie von Joshua lebt ganz in der Nähe unseres Projekthauses. Das Haus der Familie mit den dazugehörigen Reisfeldern ist nur über einen schmalen unbefestigten Pfad erreichbar und verfügt weder über einen Strom- noch einen Wasseranschluss.

Die Familie von Joshua hat keine Krankenversicherung!

Da die Familie von Joshua sich keine Krankenversicherung leisten kann, mussten bereits alle bisherigen Kosten für Untersuchungen, Behandlungen und Medikamente von der Familie selbst aufgebracht werden. Das ist allein durch die Erträge der kleinen Landwirtschaft nicht möglich - es mussten hierfür Kredite mit horrenden Zinsen bei lokalen Geldverleihern aufgenommen werden. Bei uns würde man diese Unternehmer als Kredithaie bezeichnen. Für arme Familien auf den Philippinen ist dies jedoch die einzige Möglichkeit, an Kredite zu kommen - “normale” Banken geben diesen Menschen keine Kredite, da die hierfür erforderlichen Sicherheiten fehlen.

Für Joshua bedeutet dieses das Todesurteil!

Für die eigentliche Operation reicht das nicht!
Auch nicht für die Nachsorge nach der Operation!
Auch nicht für die Rückzahlung der Kredite und der Wucherzinsen!
Die einzige Möglichkeit, die der Familie von Joshua bleibt, ist der Verkauf der Reisfelder, des Grundstücks auf dem das Haus der Familie steht und der winzigen Obstplantage. Danach ist vielleicht Joshua operiert - die Familie ist aber völlig mittellos und hat nicht mal mehr ein Dach über dem Kopf.
Für Joshua ist die Zukunft hoffnungslos!

Dies wollte MARIPHIL verhindern!

Wir wollten erreichen, daß Joshua operiert werden kann.
Wir wollten erreichen, daß die Familie von Joshua die Landwirtschaft behalten kann.
Wir wollten der Familie helfen, die Kredite abzutragen.
Wir wollten Joshua das Leben retten und Ihm eine lebenswerte Zukunft bieten!

Das haben wir mit IHRER Hilfe geschafft!
Mariphil möchte sich im Namen von Joshua und seiner Familie bei allen bedanken, die durch Ihre Unterstützung dieses kleine Wunder ermöglicht haben!

September 2009: Joshua ist operiert

Eigentlich wollten wir Joshua nur in der Klinik besuchen. Aber die Herzoperation von Joshua ist sehr erfolgreich verlaufen und am Freitag, den 11. September durften wir Joshua bereits aus der Klinik abholen. Joshua wurde im Mindanao Heart Center  in Davao-City operiert - die erste Klinik in Mindanao, in der die erforderlichen Facilities für Operationen am offenen Herzen zur Verfügung stehen und von Chirurgen aus Manila durchgeführt werden können.

Da die Familie von Joshua ganz in der Nähe vom Mariphil-Projekthaus wohnt, nutzten wir die Gelegenheit, Joshua regelmässig zu besuchen und nach dem rechten zu sehen.

 

Projektreise 2011: Besuch bei Joshua

Selbstverständlich haben wir im Rahmen der Projektreise 2011 auch wieder Joshua besucht!

Die Familie von Joshua ist mittlerweile umgezogen und lebt wieder in ihrem alten Holzhaus inmitten von Reisfeldern und Bananenplantagen. Durch die Operation von Joshua ist die Familie hoch verschuldet, diese Kredite zu ortsüblichen Wucherzinsen konnten jedoch von MARIPHIL abgelöst werden. Der Grossvater von Joshua wird auf der zukünftigen Baustelle für das MARIPHIL-Kinderdorf Arbeit bekommen und kann dann seinen zinslosen Kredit bei MARIPHIL abstottern.

Joshua ist mächtig gewachsen und ein fröhlicher Junge geworden. Die Familie wohnt zwar in einem schlichten Haus, es ist dort aber sehr ruhig, es gibt einen schönen Garten, viele Blumen und viel Platz zum Spielen. Joshua ist ein Glückspilz - es gibt bereits mehrere Freunde, die ihm im Rahmen der “Aktion Reissack” eine Spende zukommen lassen...

Zum Abschied hat uns die Familie Ma eine selbstangebaute Kakaofrucht geschenkt.