Grusswort

Werner Schweikert
Treuhänder, Stiftung Mariphil

Bedürftigen Kindern auf dieser Welt eine Zukunfts­perspektive zu geben, ist eine schöne Aufgabe. Doch oft wird viel geredet und wenig bewirkt, Millionen werden gesammelt und nur ein Teil kommt wirklich bei denen an, für die es gedacht war. Geld versinkt im Moloch der Verwaltung hier in Europa oder dann im Sumpf der Korruption vor Ort.  Dass dies bei »Mariphil« anders ist, habe ich schon bei meiner ersten persönlichen Begegnung gespürt.

Wie man auch mit verhältnismäßig wenigen Mitteln wirklich effektive Hilfe leisten kann, habe ich hier erfahren dürfen. Der für mich wichtigste Schritt war jedoch eine Reise ins Projektgebiet auf der philippinischen Insel Mindanao im Jahr 2006, wo ich unter anderem auch mein eigenes Patenkind besuchen konnte. Diese Eindrücke haben mich nicht mehr losgelassen. Die enge Zusammenarbeit der deutschen mit den philippinischen Partnern garantiert letztendlich diese effektive Hilfe, bei der Ihre Spenden auch wirklich dort ankommen, wofür sie gedacht sind.

Aus tiefer Überzeugung in das Gesamtkonzept aus ausgewogenen Hilfen zur letztendlichen  Selbsthilfe für die Menschen, in dem der Glaube, die Hautfarbe, Sprache oder Herkunft der Menschen vor Ort keine Rolle spielen, habe ich diese Aufgabe übernommen. Nun möchte ich als Treuhänder der »Stiftung Mariphil« helfen, die Grundlagen für zukünftige, langfristige Aufgaben von Mariphil zu legen. Ich bitte Sie, die »Stiftung Mariphil« hierbei zu unterstützen. Sei es durch Ihre Spende, eine Zustiftung oder ein Vermächtnis, mit dem Sie über Ihr eigenes Leben hinaus Ihren Willen dauerhaft zur Wirkung bringen können.

Werner Schweikert, Treuhänder